Noêta – Elm

Schaurig schön und unheimlich

Artist: Noêta

Herkunft: Västra (Götaland), Schweden

Album: Elm

Genre: Black Ambient Folk

Spiellänge: 38:10 Minuten

Release: 23.04.2021

Label: Prophecy

Link: http://www.noetaofficial.com

Bandmitglieder:

Gesang, Instrumente – Êlea
Instrumente – Ândris

Tracklist:

  1. Dawn Falls
  2. As I Fall Silent
  3. Disillusion
  4. Above And Below
  5. Fade
  6. As We Are Gone
  7. Elm
  8. Elm (II)

Noêta ist das schwedische Duo Êlea (Gesang, Instrumente) und Ândris (Instrumente). Das Duo, welches sich 2013 kennengelernt hat und 2017 sein erstes Album Beyond Life And Death herausgebracht hat, ist mit seinem neuen Album Elm ab 24.04.2021 über Prophecy wieder da. Das außergewöhnliche Label bringt Elm als CD und limitiert auf Vinyl in den Farben black (300 Stück) und gold (200 Stück) heraus.

Noêta machen Black Ambient Folk. Ihr neues Album Elm ist ein sehr atmosphärisches Werk geworden. Es ist voller Intensität und wirkt zwar sanft, aber doch sehr bedrohlich. Schwierig zu sagen, wie man so etwas anstellen kann, ohne groß auf die Kacke zu hauen. Wahrscheinlich ist es eben die Intensität dieses Album, was das Bedrohliche ausmacht.

Elm basiert lose auf Emotionen, die mit dem gleichnamigen Gedicht der amerikanischen Autorin Sylvia Plath (1932 – 1963) verbunden sind.  Sylvia Plath hatte mit schweren Depressionen zu kämpfen und leider Selbstmord begangen.

So ist dann Elm, welches sich über acht Songs erstreckt, recht dunkel und unheimlich melancholisch gehalten. Die Musik recht spärlich im Ambient Doom gehalten, unterstreicht diese seltsame Stimmung vollkommen. Êleas fast zerbrechlich wirkender und glasklarer Gesang hat eine betörende Wirkung. Ätherisch und bezaubernd führt sie uns durch dieses Werk.

Die Instrumente werden zumeist minimalistisch und subtil eingesetzt. Sie erzeugen eine eigenartige Atmosphäre, die ihre Wirkung nicht verfehlt. Manchmal ist die Stimme nur so hingehaucht wie im Titeltrack Elm und man hat den Eindruck, dass sie einfach nur so zerfließt. Insgesamt ist das eine recht sensible und auch eine erdrückende Sache. Wie eine Seele, die sich in verschiedenen Räumen bewegt. Eine Seele zwischen dem Dies- und Jenseits.

Schaurig schön und unheimlich ist Elm. Zwar sanft, jedoch geheimnisvoll und eindringlich bis bedrohlich. Vielleicht nicht unbedingt geeignet für sensible Menschen

Noêta – Elm
Fazit
Dem Black Ambient Duo Noêta gelingt es, mit Elm ein Album voller atmosphärischer Seele zu schaffen. Minimalistisch an Instrumenten schafft es Elm sehr geheimnisvoll und eindringlich zu sein. Ein Abtauchen in eine Welt der Seele voller Melancholie, die auch bedrohlich wirken kann. Schaurig und schön zugleich.

Anspieltipps: As I Fall Silent, Fade und Elm
Juergen S.
9
Leser Bewertung1 Bewertung
9.5
9
Punkte
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast
<iframe src="" width="100%" height="185">
Where To Listen: