Credits: HMD Global

Nokia BH-805 – Noise Cancelling Earbuds

Nokia - das könnt ihr besser!

Hersteller: Nokia (HMD Global Oy)

Typ: In Ear Kopfhörer (Buds) mit Active Noise Cancelling

Modell: Nokia BH-805 – Noise Cancelling Earbuds

Akkuleistung: 5 Stunden ohne Laden, ca. 25 Stunden mit Zwischenladen in der Akku-Ladeschale

Farbe: Schwarz

Bluetooth Reichweite: ca. 10 Meter

Gewicht: ca. 5 g pro Ohrteil, 60 g inkl. Ladecase, 145 g

Preis: UVP 99,00 €

Link: https://www.nokia.com/phones/de_de/nokia-noise-cancelling-earbuds

Technische Details:

  • Kommunikationssystem: Bluetooth 5.0 mit automatischer Verbindung beim Öffnen der Ladeschale
  • 13 mm Treiber für Wiedergabe in Studioqualität
  • IPX5 Feuchtigkeit- und Staubresistenz
  • Lieferumfang: Earbuds, Ladeschale, 3 Paar Ohrtips (S, M, L), 30 cm USB-C auf USB-A Kabel, Quickstart Guide

Was weiß ein Metalhead eigentlich über Kopfhörer? Wenn es nach mir geht, doch irgendwie ganz viel. Angefangen damit, dass ich ein Fan von kabelgebundenen Over-Ear-Kopfhörer bin, vor allem da, wo es um Studiosound geht und da, wo gewollt das Beste aus einer CD, einer Podcast-Aufnahme oder aber auch aus einem PC-Game geholt werden soll. Doch wenn ich morgens in den Wald gehe, um zu joggen, dann zücke ich lieber die Apple AirPods (Gen I). Diese verbinden sich erstens (meistens) reibungslos mit meiner Apple Watch und zweitens habe ich keine Probleme damit, dass ich an Kabeln hängen bleibe. Geschweige denn, dass viele moderne Smartphones keinen Klinkenanschluss mehr haben. Spätestens da muss man sich Gedanken darüber machen, wie man das „Kabel-Gap“ überwunden bekommt. Selbstverständlich ist, dass eine Bluetooth-Verbindung niemals so gute Qualität liefern kann wie eine analoge Kabelverbindung, doch Hand aufs Herz, wenn ich morgens halb verschlafen durch den Wald jogge, dann habe ich vor Müdigkeit eh keinen Kopf dafür, um jeden Ton einzeln herauszuhören.

Doch heute will ich nicht über meine Sportaktivitäten berichten (vielleicht doch ein bisschen), sondern über ein Produkt, welches uns vom Hersteller für einen Test zur Verfügung gestellt worden ist. Wer bei Nokia in erster Linie an Chuck Norris (Nokia 3210 und Nokia 3310) unter den Handys denkt, der weiß klar, dass jedes Produkt, welches unter der finnischen Kultmarke erscheint, unter dem Glanz der vor ca. zwanzig Jahren populären Geräte versuchen muss, nicht unterzugehen. Mit den Smartphones Nokia XR20, Nokia C30, dem Handy Nokia 6310 und „Audio-Zubehör“ startete der Marken-Lizenznehmer am 27.07.2021 einen Marktlaunch. Hier haben uns besonders die als „Neues Nokia Lifestyle-Audiozubehör“ betitelten In-Ear-Buds interessiert, die in vier Kategorien auf den Markt gespült werden sollen. Von Go, für hochwertige Budget-Produkte, bis hin zum Clarity-Flaggschiff darf sich der Kunde mit Preis und Qualität das aussuchen, was zu seinem Budget passt. Die heute hier im Test stehenden Kopfhörer hören auf den Produktnamen BH-805 und positionieren sich somit in einer Preisklasse mit meinen Apple Airpods (Gen 1). Doch ist die Ausstattung mit Active Noise Cancelling bei Weitem besser, als bei den ca. 40 Euro teureren weißen Mitbewerbern auf Cupertino. Somit muss ich die BH-805 mit den knapp 100 Euro teureren Airpods Pro vergleichen. Hier stimmt zumindest annähernd die Ausstattung.

Doch fangen wir da an, wo der Produktgenuss anfängt – bei der Verpackung. In einer 100 % recycelten Pappverpackung mit wirklich gutem Lieferumfang und extrem ausführlichem Handbuch (Quickstart Guide) kann sich die Ausstattung der BH-805 echt sehen lassen. So findet gefühlt jedes Ohr einen passenden Gummi-Tip, der einfach auswechselbar ist. Wenn man das Ladecase das erste Mal in der Hand hält, dann fällt eine angenehme Softtouch-Oberfläche auf, die das Produkt hochwertig erscheinen lässt. Nicht so ganz hochwertig ist der Deckel des Ladecases selbst. Auch wenn dieser gekonnt durch einen Magneten festgehalten wird, wirkt das Scharnier ein wenig klapprig bis billig. Auch die Größe ist im Vergleich zur kleinen Ladeschale der Airpods ca. 30 % größer. Positiv finde ich, dass man auf einen modernen Anschluss zum Laden des in der Ladeschale befindlichen Akkus setzt und das passende USB-C auf USB-A Kabel gleich mit dazu ausliefert. Ein Netzteil fehlt jedoch gänzlich – auch hier orientiert man sich wohl an Apple. Also verbinde ich die Earbuds mit meinem Notebook, schalte Spotify ein und gebe mit Songs von Tool, Zeal & Ador und natürlich Parkway Drive mal ein wenig Dampf auf die Bluetooth-Verbindung.

Vorweg möchte ich noch mal betonen, dass jeder ein anderes Gehör hat und dass wir kein Labor für Tests von Boxen und Kopfhörer haben. Somit ist die nun folgende Wertung klare Geschmackssache.

Erst mal fällt auf, dass die Earbuds gerade beim Bass ein wenig schwach auf der Brust sind. Bei meinem Basstest-Song Sacrilegium I von Zeal & Ador gehen einige der sehr subtilen Bässe unter, die bei vergleichbaren In-Ear-Kopfhörern noch zu hören sind. Doch auch die Mitten finde ich ein wenig schwammig und unpräzise – also von Studioqualität würde ich keinesfalls sprechen. Aber da, wo die Nokia BH-805 eine Stärke haben, ist die Sprachausgabe. So wird mein Lieblingspodcast (natürlich Leise War Gestern) gut bis sehr gut wahrgenommen und auch die Sprachqualität bei einem kurzen Telefonat ist gut.

Doch bei dem „Killerfeature“ der Earbuds muss ich leider abwinken. Denn auch wenn das Arbeiten mit ANC (Active Noise Cancelling) in der Verwendung im Büro super funktioniert, war ich mehr als genervt, als ich mit den Buds bei meiner morgendlichen Sportrunde war. Sobald man mit den Kopfhörern im Wind steht oder etwas schneller läuft, dann sind die Windgeräusche, die die stark herausstehenden Buds produzieren, sehr stark hörbar. Dabei ist es egal ob der ANC-, der Ambient- oder der Standard-Mode mittels Taster an den Buds aktiv ist. Die Verwirbelungen lassen sich durch einfaches Zufächeln (mit der Hand) im windstillen Büro rekonstruieren. Das ist eigentlich sehr schade, denn gerade der ANC-Mode ist für mich etwas, was ich bei meinen Airpods vermisse und was für Nokias Noice Cancelling Earburds sprechen würde. Der ANC-Mode selbst ist nicht sehr stark und doch reicht er aus, um die Umgebung minimal abzudämmen. Wer hier von Lärmunterdrückung spricht, der ist klar auf Marketing reingefallen.

Nokia BH-805 – Noise Cancelling Earbuds
Fazit
Okay Nokia, wie genau schaut euer erster ANC-Bud aus. Optisch ist er mir ein wenig zu klobig. Die erwähnten Windgeräusche sind für Sportler ein No-Go, jedoch kann ich mir vorstellen, dass der Fakt die Bahn- und Busfahrende Bevölkerung nicht so stark tangieren dürfte – solange es am Bahnhof nicht zieht wie Hechtsuppe und man keinen verwirrten Fahrgast neben sich sitzen hat, der wie ein Bekloppter mit den Händen fächelt – Letzteres stelle ich mir jedoch ziemlich komisch vor. In puncto Ausstattung punkten die Earbuds absolut und können mit der Konkurrenz von Samsung und Apple mithalten. Der Ton ist okay, jedoch nicht wie beworben in Studioqualität – hierunter stelle ich mir wirklich etwas anderes vor. Doch will ich die Nokia Noise Cancelling Earbuds nicht komplett verteufeln. Mit knapp 99 Euro sind sie zwar nicht gerade billig, doch auch kein Müll. So kann ich sie lediglich für den Einsatz im Homeoffice empfehlen. Wenn Nokia das mit dem klapprigen Ladeschalendeckel und den Windgeräuschen hinbekommt, dann könnte man sie nochmals testen, aktuell würde ich leider eher zu Produkten der Mitbewerber zurückgreifen – sorry Nokia!
Kai R.
5
Leser Bewertung1 Bewertung
5.3
PRO
Tolle Ausstattung
USB-C Ladeanschluss
Soft-Touch Oberfläche
Gut bei Telefongesprächen
CONTRA
Windgeräusche beim Laufen
Kein Studio-Sound
Sehr geringer Unterschied zwischen AC- & Standard-Mode
5
Punkte
Kaufen
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: