Not macht erfinderisch, oder: „Geisterkonzerte“ für die Daheimgebliebenen

#StayTheFuckHome

Zur Corona-Krise mit all ihren Auswirkungen auf die Metalszene hat ja insbesondere mein Kollege Andreas F. schon einiges geschrieben, und auch in allen anderen Medien, sei es nun online oder offline, ist es natürlich das beherrschende Thema. Darum möchte ich auch gar nicht so viele Worte darum machen.

Nun sind aber einige Künstler/innen und Bands dazu übergegangen, uns nicht nur darum zu bitten, jetzt ihr Merch zu kaufen oder die Songs auf den gängigen Portalen vermehrt zu hören. Einige haben schon sogenannte „Ghost Streams“, oder auch „Geisterkonzerte“, veranstaltet, die sie dann live streamen. Manche haben dafür größere Bühnen genutzt, aber es gibt auch diese kleinen Shows aus Proberäumen oder extra angemieteten kleinen Locations.

So habe ich sowohl Sonntag- als auch Montagabend während solcher Geisterkonzerte vor meinem PC gesessen. Natürlich kommt hier kein richtiges Konzertfeeling auf. Man sitzt allein oder zu zweit vor dem Bildschirm und kann sich maximal an einem parallel laufenden Chat beteiligen, um sowohl mit den anderen Anwesenden als auch den Künstlern in Kontakt zu treten. Während der beiden erwähnten Shows, die normalerweise als echte Hutkonzerte stattgefunden hätten, ging auch der „virtuelle Hut“ rum. Da konnte man dann, wenn man wollte, per PayPal oder Überweisung etwas reinschmeißen.

Wie gesagt, natürlich kommt da kein echtes Konzertfeeling auf, selbst der Applaus ist ja nur virtuell per Emoji, aber ich habe mich doch trotzdem sehr gefreut, diese tollen (Underground-)Künstler gesehen zu haben. Das gesamte Team bei Time For Metal durchforstet auch weiterhin das Netz, um Euch auf eventuell noch geplante Shows hinweisen zu können. Aber Ihr könnt dabei auch helfen. Wenn Ihr mitbekommt, dass ein solcher Stream geplant ist, teilt es uns doch bitte mit, damit wir es hier posten können. So können wir vielleicht noch mehr Menschen dazu animieren, mal zu solch‘ einem virtuellen Konzert zu gehen und vielleicht auch was in den virtuellen Hut zu schmeißen.

Um es Euch so einfach wie möglich zu machen, uns geplante „Ghost Streams“ zu melden, haben wir ein Formular erstellt, das sehr schnell auszufüllen ist. Danke für Eure Unterstützung!

Weitere Beiträge
Corona-Pandemie: wir lassen Musiker, Bands, Clubs und Veranstalter zu Wort kommen