Sanctuary – Inception

“Wie ein Specht im Trommelfell“

Artist: Sanctuary

Herkunft: Seattle, USA

Album: Inception

Spiellänge: 42:24 Minuten

Genre: Heavy Metal

Release: 24.02.2017

Label: Century Media Records

Link: http://www.enterthesanctuary.com

Bandmitglieder:

Gesang – Warrel Dane
Gitarre – Lenny Rutledge
Gitarre – Attila Vörös
Bass – George Hernandez
Schlagzeug – Dave Budbill

Tracklist:

  1. Dream Of The Incubus
  2. Die For My Sins
  3. Soldiers Of Steel
  4. Death Rider / Third War
  5. White Rabbit (Jefferson Airplane Cover)
  6. Ascension To Destiny
  7. Battle Angels
  8. I Am Insane
  9. Veil Of Disguise

Sanctuary. So manchem dürfte der Name des schwermetallischen Seattler Fünfers bereits bekannt sein. Inception schimpft sich der aktuelle Silberling der US Amerikaner, welche sich dem Heavy Metal verschrieben haben.

Und ganz im Heavy Metal-Stil prescht das Album mit dem Opener Dream Of The Incubus auch direkt los. Eingängiges Riffing trifft auf Warrel’s Stimme, die stellenweise droht meinen Tinnitus zu triggern. Damit und auch mit den nachfolgenden Songs liefern die Jungs freilich absolut nichts neues, denn gerade der Heavy Metal ist seit vielen Jahren ein voller Markt auf welchem es immer schwerer fällt, sein Alleinstellungsmerkmal zu finden und zu publizieren.

Somit bleibt zu befürchten, dass auch Sanctuary mit Inception trotz guter Leistungen zum Geheimtipp verkommen.

Fazit: So sauber das Album Inception auch scheinen mag, kämpft es jedoch mit der riesigen Konkurrenz auf dem Markt, gegen die sich Sanctuary leider einfach nicht behaupten können.

Anspieltipp: I Am Insane
Martin W.7.5
Leser Bewertung0 Bewertungen0
7.5

Kommentare

Kommentare

Weitere Beiträge
Mob Rules – Beast Over Europe