Skull Hunter – Blackforest Edition – Rum

10 Jahre für diesen Augenblick gereift

Name: Skull Hunter – Blackforest Edition – Rum

Herkunftsland: Potsdam, Deutschland

Art des Getränks: Caribbean Premium Rum (10 Years)

Firma: Saltwater’s GmbH

Jahrgang: entfällt

Link: https://saltwaters.de/

Abfüllmenge: 500 ml

Volumenprozent Alkohol: 40,0 %

Preis: ab 39,90 Euro

Online-Shop: https://saltwaters.de/collections/our-products/products/skull-hunter-gin

Drei Spirituosen-Brüder gestaltet die Skull Hunter Serie der Firma Saltwater’s GmbH aus Potsdam. Den Whiskey Skull Hunter – Bourbon Whiskey und den Gin Skull Hunter – Blackforest Edition – Gin haben wir bereits für euch verköstigt, fehlt im Bunde nur noch der Skull Hunter – Blackforest Edition – Rum. Die erste und einzigartige Blackforest Edition wurde optisch in Skull Hunter-veredelte Flaschen abgefüllt. Wie bei anderen Editionen ist das Kontingent sehr limitiert und wartet auf interessierte Abnehmer. Das Design einmal erblickt, bleibt es schnell im Kopf. Jedoch steht die Reihe nicht nur optisch auf gesunden Füßen, bislang konnte die Qualität des abgefüllten Destillats punkten. Die Flaschen suggerieren ein hochwertiges Ambiente. Der Holzkorken ist nicht nur schick, sondern verschließt die Flasche nach jedem Drink aufs Neue zuverlässig. Der Skull Hunter als Indikator setzt einem Metalhead eine vertraute Prägung in den Kopf, die stets in Metalartworks in ähnlicher Form oder auf Eventflyern zu sehen sein könnte.

Als Basis wird ein zehn Jahre alter Caribbean Premium Rum verwendet, der hell strahlend jedes Glas erstrahlt. Der milde Rum mit einer feinen Note von Tabak und Kakao hat einen angenehmen Charakter und sorgt schnell für ein zufriedenes Gesicht. Die Schärfe ist im unteren Sektor anzusiedeln, das gilt für den ersten Kontakt mit dem Rachenraum bis hin zur letzten Geschmacksknospe in der Kehle. Egal ob pur oder als Cuba Libre Skull Hunter – Blackforest Edition – Rum verspricht die Spirituose nicht zu viel. Der volle eigenständige Geschmack wischt schnell den sehr neutralen Geruch aus der Nase. Wie schön, dass man alleine nur durch den Schnüffeltest noch kein gebranntes Gut final bewerten kann, dieses wäre bei unserem heutigen Rum tatsächlich fatal. Gebrauchsfertig werden die verschiedenen Rumsorten, die es auf diesen Planeten gibt, mit destilliertem Wasser auf meistens 40 %, 50 % oder 55 % Alkoholgehalt verdünnt. Genau in diese Spanne fällt der heutige auch und landet am unteren Volumenprozent Alkohol mit 40,0 %.

Skull Hunter – Blackforest Edition – Rum
Fazit
Der Skull Hunter – Blackforest Edition – Rum ist wie seine zwei weiter oben genannten Vorgänger eine hübsch verpackte 0,5 Liter Flasche, die man einem Kumpel, der gerne mal einen Caribbean Premium Rum trinkt, ohne Probleme zum Geburtstag schenken kann. Die bombastische 1,5 Liter Magnumflasche darf hier nicht fehlen, wenn nach der Corona-Pandemie die ganze Metalfamilie zum Feiern vor der Tür steht. Das Gesamtpaket ist absolut rund und lässt nur wenige Wünsche offen, auch wenn das Auge mit kleinem Vorsprung am besten bedient wird. Mit fast 40 Euro pro 500 ml Flasche liegt man weiß Gott nicht mehr im Billigsegment, dieses muss man eben mit Qualität bestätigen, um Käufer gewinnen zu können. Probleme hat Saltwater’s GmbH damit nicht und ich würde den Rum ohne Probleme jedem Gast in meiner heimischen Bar reichen, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen. Kommen wir noch mal kurz auf den Geschmack zurück - die Prägung von Tabak und vor allem Kakao ist herauszuschmecken. Wie ihr sicher schon wisst, bin ich Longdrink-Fan, aber auch als kurzer Erguss geht die Blackforest Edition runter wie Öl. Wer Bedenken hat, dass ein Cuba Libre reine Verschwendung wäre, irrt gewaltig. Gut abgemischt offenbart der Longdrink mit Limette und Cola trotzdem noch den Charakter des Hauptbestandteils. Der Daumen geht, wie bei den beiden Brüdern (Whiskey und Gin), somit ein gutes Stück nach oben, ohne ganz senkrecht in der Luft zu stehen. Probieren sollten ihn Rumtrinker, die sich nicht nur billigen Pseudo-Rum aus Kuba hinter die Binde gießen. 
Geschmack
8.5
Geruch
7
Abgang
8
Optik
9
Leser Bewertung1 Bewertung
8.9
8.1
Punkte
Podcast
Leise War Gestern... - Der Time For Metal Podcast

Where To Listen: