Dr. Living Dead! – Radioactive Intervention

“Thrash Metal-Heilung von den schwedischen Doktoren“

Artist: Dr. Living Dead!

Herkunft: Stockholm, Schweden

Album: Radioactive Intervention

Spiellänge: 37:55 Minuten

Genre: Thrash Metal

Release: 30.11.2012

Label: High Roller Records

Link: http://www.deathfuckingthrash.se/

Klingt wie: Suicidal Tendencies und Gama Bomb

Bandmitglieder:

Gesang – Dr. Ape
Gitarre – Dr. Toxic
Bass – Dr. Rad
Schlagzeug – Dr. Dawn

Tracklist:

  1. Radioactive Intervention
  2. You’re Lost
  3. Signs from the Other Side
  4. The Meaning of Life
  5. They Live
  6. Bringer of Truth
  7. Suffering
  8. Mental Warzone
  9. Life Sucks
  10. Hiding Inside of Me
  11. Timeless
  12. Dead New World
DR._Living_Dead_Radioactive_intervention_cover

Wer in Schweden zum Arzt geht und Metal hört, hat bestimmt seine Ärzte des Vertrauens gefunden. Es sind die vier Metalmaniacs von Dr. Living Dead!, die nach ihrem Debütalbum Dr. Livingdead ihren zweiten Longplayer unter der Fahne von High Roller Records auf den Markt bringen. Die Jungs haben in der Zwischenzeit einige Erfahrungen gesammelt – so sind sie z.B. auch hier bei uns in Deutschland auf einigen Festivals unterwegs gewesen (unter anderem auf dem Rock Hard Festival 2012).

Für das neue Langeisen namens Radioactive Intervention wurden sehr gute Songs produziert. Bei dem Titeltrack Radioactive Intervention oder auch bei Timeless fühle ich mich von den Riffs und vom Sound her ganz stark an Slayer erinnert, wobei ich gestehen muss, dass mich das ein wenig stört.

Gelungen ist jedoch die Abwechslung in der Geschwindigkeit der Songs, was bei Bringer of Truth besonders deutlich wird. Bassist Dr. Rad beweist auch in einigen Stücken, dass sein Instrument viel zur Musik beiträgt, denn man hört den Bass sehr gut herraus, was den ganzen Tracks das gewisse Etwas gibt. Viele der Songs sind sehr eingängig und laden zum Matteschütteln ein – so z.B. bei Signs from the Other Side oder Mental Warzone. Im Allgemeinen fällt aber auch noch auf, dass man sich ebenfalls im Soundbereich von Municipal Waste oder Gama Bomb bewegt – zumindest meiner Meinung nach.

 

Fazit: Nun, nach einigen Durchläufen des Albums, muss ich sagen, dass der zweite Longplayer von Dr. Living Dead! schon ganz gut was her macht. Doch, um ehrlich zu sein, fehlen mir hier die Songs, die mir richtig im Kopf hängen bleiben und bei drei Songs fühlte ich mich zu stark an Slayer erinnert. Trotzdem gibt es sehr positive Aspekte wie zum Beispiel, dass die Songs abwechslungsreich gestaltet sind, dass der Bass sehr gelungen zur Geltung kommt und dass die Vocals wirklich gut klingen. Anspieltipps: They Live und Mental Warzone
Stefan S.
7.5
7.5
Weitere Beiträge
Mondo Generator – Fuck It