Nameless Day Ritual – Birth

“Kunterbunte bulgarische Mischung.“

Artist: Nameless Day Ritual

Herkunft: Plovdiv, Bulgarien

Album: Birth

Spiellänge: 34:35 Minuten

Genre: Modern Metal, Alternative

Release: 19.02.2016

Label: SAOL

Link: https://www.facebook.com/Nameless-Day-Ritual-799522300071983/

Bandmitglieder:

Gesang – Asya Katrandzhieva
Gitarre – Angel Dyulgerov
Gitarre – Petar Todorov
Bassgitarre – Radoslav Paunov
Schlagzeug – Lachezar Georgiev

Tracklist:

  1. Far Out
  2. Birth
  3. I
  4. Nevermind
  5. Chiming Through
  6. The Long Run

Namless day Ritual - Birth - Albumcover

Nameless Day Ritual ist ein 2013 gegründetes Projekt mehrerer erfahrener Musiker aus der bulgarischen Musikszene. Das Projekt soll die verschiedensten Einflüsse miteinander verknüpfen, denn auch die Musiker dahinter kommen sowohl von Underground-Metal-Bands als auch aus den Bereichen des Pop und Rock.

Die Kombination aus Shouts und klarem Gesang ist auf jeden Fall schon mal nett, wenn auch für meinen Geschmack die Shouts hätten überwiegen können. Asya hat eine nette Stimme und bringt auf jeden Fall eine gewisse Popnote in die härteren Metalklänge. Ich finde sogar, dass sie mich stark an Nina Vetterli-Treml der Schweizer Band 69 Chambers erinnert.

Fazit: Definitiv sehr experimentierfreudig, diese Bulgaren. Wie versprochen bekommt man hier die verschiedensten Elemente aus Metal, Rock und Pop serviert – garniert mit zuckersüßem Gesang und gelegentlichen Shouts. Für mich könnten die Songs zum Teil ein wenig energiegeladener und schneller sein und etwas mehr auf Eingängigkeit bauen. Ansonsten ist das Ganze auf jeden Fall wirklich vielversprechend.

Anspieltipps: Nevermind
Petra D.
8
Leser Bewertung0 Bewertungen
0
8
Weitere Beiträge
Fyrnask – VII – Kenoma